Fitness

Navy-Seal Mentalität: Tips von Jocko Willink

4 Minuten Lesezeit

Extreme Ownership

Jocko Willink, ein Ex-Navy Seal, welcher zahlreiche Missionen während des Irak-Kriegs erfolgreich durchführte, gibt dem Wort “Disziplin” eine neue Definition. Sein Wille ist unbrechbar. Seine Mentalität eisern. Nichts hält ihn davon ab, das Ziel vor seinen Augen zu erreichen. Wie Sie Aspekte seiner Lebensweise für sich übernehmen können, erfahren Sie hier.

Seine erste Bekanntschaft mit sozialen Netzwerken hatte Jocko 2015, als er sich in einem Podcast mit Tim Ferris über sein Buch “Extreme Ownership” unterhielt. Nach ihrer Konversation beschrieb Tim Ferris ihn als ”one of the scariest human beings imaginable”. Wir könnten Ihnen stundenlang etwas über seine Denkweisen erzählen, aber haben es in 2 Lektionen für Sie zusammengefasst:

Navy-Seal-Mentalität

Jocko ist der Auffassung, dass wenn Sie am Morgen anfangen zu denken, Sie bereits den ersten Fehler begehen. Es ist ihm nicht unbedingt wichtig, um wieviel Uhr Sie aufstehen. Wenn Sie bis um 4 Uhr morgens arbeiten, dann sollten Sie ihre 6-8 Stunden Schlaf kriegen. Doch sobald der Wecker klingelt, stehen Sie auf. Dösen Sie auf gar keinen Fall herum! Jocko bevorzugt es um 4:30 aufzuwachen und sofort zu trainieren und viele seiner insgesamt 1 Millionen Follower haben sich dies zur Angewohnheit gemacht. In einem Interview mit “BusinessInsider” sagte Jocko: „Don’t think in the morning. That’s a big mistake that people make. They wake up in the morning, and they start thinking.“

Jeder Mensch hat Phasen im Leben, in denen einem die Motivation fehlt, aufzustehen und Dinge zu erledigen. Wenn Jocko diese Tage erlebt, steht er auf und erledigt das, was erledigt werden muss: “Going through the motions” ist eines seiner Mottos, welches er seinen Followern predigt. Wenn Sie sich so fühlen, als ob Sie eine Pause bräuchten, schieben Sie die Pause auf, nicht das Training. Am nächsten Tag können Sie dann eine Pause nehmen, doch wahrscheinlicher ist es, dass Sie doch keine Pause brauchten. Diesen Prozess bezeichnet Jocko als “Weakness leaving your body”.